Dienst Heben und Bewegen von Lasten

Am Sonntag war wieder Feuerwehrdienst, dieses Mal zum Thema "Heben und Bewegen von Lasten". Wir sind mit dem HLF und dem TLF zum Gelände des Torfwerks gefahren, wo an einem Torfwaggon verschiedene Methoden des Hebens von Lasten erprobt worden sind. 

Zunächst wurde der Waggon gegen ein Wegrollen gesichert und dann mit Hilfe eines Hydraulikhebers - der sogenannten Büffelwinde - angehoben. Diese funktioniert ähnlich wie ein Wagenheber. Durch das relativ hohe Gewicht von 20-30kg wird dieses Gerät jedoch nicht häufig verwendet. Beim Einsatz der "Büffelwinde" wurde jedoch klar, dass es sich hierbei um ein unterschätztes Rettungsgerät handelt. 

Anschließend wurde der Waggon mit den neuen Hebekissen des HLFs angehoben. Hierbei wurde vor allem auf die korrekte Inbetriebnahme der Hebekissen eingegangen und auf das Unterbauen von angehobenen Lasten. Um das Einsinken in den weichen Moorboden zu Verhindern wurden zwei große Kanthölzer verwendet um die Auflagefläche zu vergrößern. 

Zum Abschluss wurde probiert den Anhänger durch das hydraulische Rettungsgerät anzuheben, hierbei wurde auf die Risiken der Rettungszylinder und des Spreizers für diese Aufgaben eingegangen. Denn bei diesen Geräten kann es leicht zu einem seitlichen abrutschen des Spreizers kommen, daher sollten diese Geräte nur im äußersten Notfall zum Einsatz kommen.

Der Dienst war sehr interessant und wir bedanken uns beim Torfwerk Meiners, dass wir auf dem Gelände üben durften.

Im Einsatz:
tlf_ico 
hlf_ico