Verkehrsunfall B214 Pennigsehl – Eine eingeklemmte Person

Pennigsehl - Am Samstag Abend um 18:23 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Borstel zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 214 im Kreuzungsbereich K29 in Richtung Pennigsehl alarmiert. Ein Autofahrer ist mit seinem Fahrzeug seitlich mit einem Baum zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden. Der Fahrer des Kleinwagens war eingeklemmt und nicht ansprechbar. 

Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Borstel waren bereits die Kameraden aus Pennigsehl, sowie der Rettungsdienst vor Ort, sodass der Brandschutz sichergestellt und die erste medizinische Versorgung bereits aufgenommen worden war. Als mit dem Borsteler HLF der erste Rüstsatz  an die Einsatzstelle kam, wurde umgehend die Hydraulische Rettung vorbereitet. Zunächst wurde das seitlich verunfallte Fahrzeug mit Hilfe des Spreizers von dem Baum entfernt, zeitgleich wurde mit dem TLF ein Fixpunkt geschaffen an dem der Greifzug angesetzt wurde. Als das Fahrzeug weit genug vom Baum entfernt worden ist, wurde es auf den eigenen Rädern stehend etwas nach hinten geschoben, sodass nun mit der Entfernung der Fahrertür begönnen werden konnte. 

Anschließend wurde die Person mit Hilfe des Spineboards aus dem Wrack gerettet und dem Rettungsdienst bzw. der Besatzung des Christoph 6 übergeben, nach der Stabilisierung der Person in einem Rettungswagen wurde das Unfallopfer in eine Klink geflogen.

Im Einsatz waren 18 Kameraden aus Borstel, die Einsatzstelle wurde um 19:30 Uhr der Feuerwehr Pennigsehl übergeben. Die Bundesstraße war bis circa 20 Uhr voll gesperrt.

Im Einsatz:

 
tlf_ico 
hlf_ico

Fotos:

© Feuerwehr Borstel /  Kreisfeuerwehrpressesprecher-Nord (Nienburg)

Anfahrt Einsatzort: